OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

NB1BKM

[Box OBB]

 Login: IN1BKM





  
HF1BKM > INFO     20.07.13 16:25l 135 Lines 6464 Bytes #999 (999) @ DL
BID : KN7NB1BKM_05
Read: HF1BKM IN1BKM DAF999
Subj: DQB658-Rufzeichenschutz
Path: NB1BKM
Sent: 130720/1525z @:NB1BKM.#BAY.DEU.BCMNET [OBB JN57XV] obcm1.07b5_bn6 LT:999
From: HF1BKM @ NB1BKM.#BAY.DEU.BCMNET (Franz)
To:   INFO @ DL
X-Info: Sent with login password

Hallo Veith,

> kenne nur eine DBO274!

Klar, war mein Fehler. Die DBO274 war ja auch gemeint. Dackelcalls und die 
Logik dahinter ...

> So, egal wo ich jetzt geschaut habe steht A N .Gesperrt.

Du bist wohl auch ein Sofa-Sysop, der nicht regelmaessig seine 
Mailbox kontrolliert, wie ?  ;-))) Erwischt! ;-)

JETZT steht da natuerlich im Namensfeld "Gesperrt", weil ich das fuer den 
DQB658 in der NB1BKM so gesetzt und zwischenzeitlich den mybbs-Eintrag
erneuert hatte.

> Muss ich das nun verstehen, wenn in der @NB1BKM.#RO.OBB.BAY.DEU.BCMNET

  >>> ¯¯¯ Eingestellte Parameter fuer DQB658: (siehe HELP ALTER)
  >>> ¯¯¯ Heimat-MYBBS...(A F).@NB1BKM.#RO.OBB.BAY.DEU.BCMNET (05.10.2009
>>>18:06:10l)
>>>Name........(A  N).Dqb656_mob

> steht.

Muessen natuerlich nicht. Aber ich helfe Dir gerne beim Verstaendnis.

Diese Infos stammten nicht aus der NB1BKM, sondern aus der DBO274. Daraus
folgt, dass Juergen Wiegand zu dem Zeitpunkt, bevor er seine Beschwerde 
ueber die berechtigte Kritik aus dem DLNET-Lager an seinen Rufzeichen-
verwaltungsversuchen kommentierte, seine eigenen Empfehlungen, die er anderen
Usern immer gerne mit auf den Weg gibt, nicht befolgt hatte. Haette er 
naemlich vor seiner Einspielung in verschiedenen Boxen nachgesehen, haette
er feststellen muessen, dass das Call DQB658 bereits in Verwendung ist bzw.
war. Folglich haette er erst nachforschen muessen, ob dieses Call tatsaechlich
noch in Benutzung ist. Da aber meine Mailbox die Heimatmailbox des DQB658 war,
haette da erstmal zumindest eine Anfrage an mich kommen muessen, ob der Nutzer
mit dem Rufzeichen DQB658 noch aktiv ist. Kam aber nicht!

Mir wiederum lag nun daran, die Problematik mit der Rufzeichenverwaltung an
seinem Beispiel zu verdeutlichen. Deshalb habe ich, NACHDEM ich seine Mail
in meiner Mailbox NB1BKM gelesen hatte (und er damit erwiesenermassen 
"Callmissbrauch" ha-iiii betrieben hatte), meine Antwort verfasst und sogleich
den Rufzeichenschutz von DQB658 wieder neu aufleben lassen. Der war naemlich
nach einem Jahr Inaktivitaet von DQB658 automatisch von unserer
Mailboxsoftware netzweit aufgehoben worden.

Fuer aktive Nutzer des CB-BCMNETs wird vollautomatisch eimal im Monat der
mybbs-Eintrag aufgefrischt, wenn zwischenzeitlich der Rufzeichennutzer sich
mindestens einmal in seine Heimatmailbox eingeloggt hat.

Waere der Rufzeichenschutz von DQB658 nicht automatisch aufgehoben worden, 
haette Juergen Wiegand unmittelbar nach dem Eintreffen seiner Info-Mail von
den Gateway-Mailboxen des CB-BCMNETs 

1. die automatisch erzeugte Protestmail wegen starkem Verdacht auf
Rufzeichenmissbrauch und

2. die Nichtuebernahme dieser Mail ins CB-BCMNET erreicht.

Folglich haette ich diese Mail eines Rufzeichenmissbrauchers gar nicht
erst zu lesen bekommen.

Damit wollte ich nochmal mit Nachdruck in Erinnerung rufen, dass zu einer
funktionierenden Rufzeichenverwaltung auch die automatische Freigabe von 
Rufzeichen gehoert. Es waere naemlich bei einem weltweit aktiven CB-PR-
Mailboxnetz schlicht unmoeglich, allen Menschen mit den Kombinationsmoeglich-
keiten der 6 ASCII-Zeichen und den dazu gehoerdenen Unterscheidungsmerkmalen
zum Zwecke des persoenlichen und damit privaten Mailverkehrs und den 
oeffentlichen Infomails in den Mailboxen gleichberechtigt ueberhaupt weltweit 
ein Rufzeichen zuzuteilen. Folglich muessen die Rufzeichen
der Karteileichen automatisch wieder nach einer bestimmten Zeit wieder
allgemein verfuegbar werden. Darueber hinaus darf kein von Personen zu
betreibender und damit aufwendiger Ueberwachungsaufwand ueberhaupt erst
entstehen. All das erledigt unsere Mailboxsoftware zu unserer vollen
Zufriedenheit.

Da ausgerechnet Juergen Wiegand jetzt, wo so gut wie nichts mehr im CB-PR-
Mailboxnetz mehr los ist, die Rufzeichendiskussion wieder neu anstossen wollte
und von einigen Leuten hierzu auch schon entsprechende Kritik zu lesen bekam,
habe ich fuer das Rufzeichen DQB658 den CB-BCMNET-Rufzeichenschutz wieder 
reaktiviert und als Name "Gesperrt" gesetzt.

Genau das hast Du, werter Veith nun festgestellt bei Deinen Ueberpruefungen
in den diversen Mailboxen.

Zwischenzeitlich wurde auch mein Rufzeichen HF1BKM ausserhalb des CB-BCMNETzes
(nicht von mir) zum Mailversand verwendet, was die automatischen
Callmissbraucherinfomails der CB-BCMNET-Gatewaymailbox belegen. Mit meinem
Rufzeichen kann niemand einem User meiner Mailbox NB1BKM von ausserhalb des
CB-BCMNETs eine Mail erfolgreich unterjubeln, da ich ueblicherweise meine 
Mails in der eigenen Heimatmailbox einspiele. Das wird wohl ueberwiegend auch
bei allen anderen PR-Mailboxnutzern so sein. Folglich ist mit tatsaechlich sehr
hoher Wahrscheinlichkeit ein Spezialist, der in fremdem Namen Meinungsmache
oder schlimmeres verfolgt, aktiv. Genau diesem Umstand soll mit den 
automatischen BCMNET-Mailboxgateway-Meckermails entgegengewirkt werden. Denn
in diesem Fall faellt kritischen Lesern die Beurteilung der Sachlage deutlich
leichter.

Mails von im CB-BCMNET beheimateten Usern, welche von diesen von ausserhalb
des CB-BCMNETs versandt werden, werden also an allen Gateways des CB-BCMNETs
zu den restlichen Mailboxnetzwerken zurueckgewiesen und nicht ins CB-BCMNET
uebernommen. Gleichzeitig werden automatische Infomails mit dem Hinweis
auf den starken Verdacht des Rufzeichenmissbrauchs sowohl an den 
Rufzeicheninhaber innerhalb des CB-BCMNETs als auch an die versendende
Mailbox des Rufzeichenmissbrauchers geschickt. 

CB-BCMNET-User koennen in ihrer Heimatmailbox (dort mit Passwort-
schutz) ihr mybbs z.B. im Urlaub selber ihr mybbs auf eine Mailbox 
ausserhalb des CB-BCMNETs verlegen, verlieren dabei aber auch den 
Rufzeichenschutz innerhalb des CB-BCMNETs, wenn sie das machen. 

Was in den uebrigen PR-Mailboxnetzwerken ausserhalb des CB-BCMNETs nicht, nur
unzuverlaessig oder je nach Laune des/der Sysop funktioniert, ist mir zur 
Genuege bekannt. Es ist aber keine Referenz fuer das weltweit agieren koennende
und in mehreren Laendern aktive CB-BCMNETz. 

>Also ich denke mir jetzt meinen Teil wenn ich in den anderen Boxen nix
>lesen kann.
>
>Erklärung wäre jetzt gut.

Habe ich hiermit hoffentlich ausfuehrlich genug geliefert.

>Hier wurde jetzt alles auseinander gerissen.

>Dackelcall hin dackelcall her. Was stimmt denn nun wer arbeitet denn
>wirklich jetzt damit?

Hans-Werner Hoppe mobilerweise. Ansonsten verwendet er DQB656.
Wenn es Hans-Werner Hoppe ein Jahr lang nicht verwendet, ist es wieder frei.

>DLS1MK de Veith

73 vom Franz


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 21.11.2019 04:49:11lZurueck Nach oben