OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

NB1BKM

[Box OBB]

 Login: IN1BKM





  
HF1BKM > CB-RADIO 07.08.11 17:25l 55 Lines 2856 Bytes #999 (999) @ DL
BID : 7L8NB1BKM_04
Read: HF1BKM IN1BKM BL1AIB DAF999 DQA334 ESE1E RN1NMB
Subj: CB-Lounge ohne DCBO
Path: NB1BKM
Sent: 110807/1525z @:NB1BKM.#RO.OBB.BAY.DEU.BCMNET [JN57XV] obcm1.07b5_bn4 LT:9
From: HF1BKM @ NB1BKM.#RO.OBB.BAY.DEU.BCMNET (Franz)
To:   CB-RADIO @ DL
X-Info: Sent with login password

"CB-Lounge" in Zukunft ohne DCBO  	  
Geschrieben von Patrick Topolowski und Dr. Bruno Hettenbach   
Sunday, 7. August 2011

Die so genannte, alljährliche "CB-Funk-Messe" im badischen Durmersheim wird
künftig ohne Beteiligung der "Deutschen CB-Organisation" (DCBO) ihre
Durchführung finden.

Die in der Vergangenheit - meistens von Henning Gajek als mit einem "Besuch"
zur alljährlichen Messe "Rheintal-Electronica" in der südlich von Karlsruhe
gelegenen Stadt Durmersheim propagandiert - wird künftig ohne die nicht
rechtsfähige DCBO (Deutsche CB-Organisation) ihre Durchführung bestreiten
müssen. Dies geht aus der am  06. August 2011 verbreiteten Twitter-Nachtricht
hervor:

    #DCBO steigt aus dem Projekt "CB-Lounge" aus. Das gab Thomas Pfannebecker
heute Abend bekannt. Details dazu in Kürze unter www.dcbo.net

Damit wird vom - bislang unbekannten - Versender dieser Twitter-Nachrichten in
der öffentlichen Diskussion - für viele Empfänger zweifelsfrei - eingeräumt,
dass sich Thomas Pfannebecker als Vorsitzender der DCBO nicht weiter vom
Pressesprecher der DCBO in seiner Bestimmtheit dominieren lassen möchte.

Offenbar, so vermuten einige Verbandsbeoachter, erscheint es in der
Vorstandsebene der DCBO erhebliche Meinungsdifferenzen zur Handhabung von
Vertretungsaufgaben der nicht rechtmässig existenten DCBO zu geben. Vermutet
wird sogar, dass die Vorstandsmitglieder von der grandiosen Ehrlichkeit des
Pressesprechers überzeugt wurden, was diese jedoch veranlasst hätten, aus einem
öffentlichen Projekt wie die "CB-Lounge" auszusteigen.

Zuvor hatte schon Thomas Karten als "Geschäftsführer der DCBO" und deren
Webmaster seinen Rücktritt erklärt und sich aus der Führungsebene der im Jahre
2005 angeblich gegründeten DCBO zurückgezogen. Aufgrund der Beteiligung der
DCBO an der ebenfalls nicht rechtsfähigen ECBF unter der Leitung von Dieter
Löchter hatte die "Deutsche CB-Organisation" wegen ihren wenig glaubhaften
Verlautbarungen ihres Pressesprechers mit dessen "Hinhalte-Machenschaften"
höchte Verluste in deren Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit erhalten. Dies
fand grösste Zustimmung, als festgestellt werden musste, dass die angekündigten
"Verbesserungen" (wie z.B. die Einführung von 12 Watt SSB oder die
Wiedereinfühung von monatlichen Gebühren beim CB-Funk) weiter auf sich warten
gelassen haben.

Wegen einer damit verbundenen "gefühlten Verarschung" hatten sich immer weniger
CB-Funker für eine Vertretungsarbeit interessiert, was offenbar nunmehr Thomas
Pfannebecker zum Handeln veranlassen musste und den Tätigkeitsbereich von
Henning Gajek einzuschränken, damit die Glaubwürdigkeit der DCBO nicht gänzlich
verlustig gehen soll.

Die Arbeit des am 12. März 2011 gewählten DCBO-Geschäftsführers Klaus-Dieter
van Wasen scheint sich bestens innerhalb der Organisation bewährt zu haben,
sind sich einige Insider sicher.

 

  


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 14.10.2019 00:45:17lZurueck Nach oben