OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

NB1BKM

[Box OBB]

 Login: IN1BKM





  
AS1GBF > LINUX    20.02.06 00:05l 60 Lines 2368 Bytes #999 (0) @ DEU
BID : JG2AS1BOX_19
Read: RN1NMB BL1AIB ES1MBL ES1FAI IN1BKM DAF999
Subj: Re^5:Danke! Digitalkamera...
Path: NB1BKM<AS1BOX
Sent: 060219/2153z @:AS1BOX.#NDB.BAY.DEU.BCMNET [LA JN68CQ] obcm1.05_bn4
From: AS1GBF @ AS1BOX.#NDB.BAY.DEU.BCMNET (Andreas)
To:   LINUX @ DEU
X-Info: Sent with login password

Hallo Jan,

>From: DNS205 @ DBX531.#MISA.O.DLNET.DEU.EU (Jan)
>To:   LINUX @ DEU
>X-Info: No login password
>
>Hallo Andreas,
[...]
>Die Sache mit der Bash werde ich mal ausprobieren, das hört sich wirklich 
>interessant an! Allerdings muss man natürlich wissen, WELCHE Pakete man 
>installieren oder deinstallieren möchte. Für bestimmte Sachen, wo man das 
>genau weiß (und das kommt dann sicher auch mit der Zeit, denke ich), wäre 
>das aber nicht schlecht...

wenn du auf der Kommandozeile suchen willst:

   apt-cache search <suchbegriff>

Der Suchbegriff kann reguläre Ausdrücke enthalten
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regexp). Die Paketbeschreibung zu einem
bestimmten Paket gibts mit:

   apt-cache show <paketname>

Wenn du nach dem Paket das eine bestimmte Datei enthält suchen möchtest:

   apt-file search <suchbegriff>

z.B. zum Auffinden von Paketen die /bin/bash enthalten:

   apt-file search /bin/bash

(apt-file benötigt vor der ersten Anwendung ein "apt-file update" zum
Herunterladen der Dateilisten.)

Wie du siehst, kannst du auf der Kommandozeile wirklich alles machen.

>Dokus:
>Das mit der Kompression von Text stimmt natürlich. Bedingt durch große 
>Festplatten ist man halt schon dermaßen verwöhnt, das man auf das Platz 
>sparen keinen Wert mehr legt - eigentlich schade. Speziell bei einem älteren 
>Rechner mit kleinerer Platte wundert man sich dann, wie schnell doch der 
>Plattenplatz belegt ist, auch unter Linux :-(
>Das Anschauen der Dateien mit den genannten Befehlen geht natürlich davon 
>aus, das man auf der Konsole arbeitet. Ich als mittlerweile notorischer 
>Mausnutzer ;-) klicke sie lieber unter der GUI an und da wird einem mitunter 
>schon angezeigt, das eine Datei sich nicht öffnen läßt (keine verknüpfte 
>Anwendung). Von Hand geht es dann meist aber - wahrscheinlich ist die 
>Einrichtung der verknüpften Anwendungen nach der Installation von z.B. Gnome 
>unter X eben doch noch nicht so vollständig...

Ich benutzte zwar kein Gnome, aber wundert mich trotzdem etwas. Hast du
vielleicht nur nicht die nötige Gnome-Anwendung installiert? Unter KDE öffnet
sich ark, das ist der KDE-Betrachter für komprimierte Dateien. Wobei ich aber
eher selten unter /usr/share/doc mit grafischen Tools hantiere ;-)

73 de Andreas 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 14.10.2019 01:16:43lZurueck Nach oben